Siam

Die Siam gehört zu den orientalischen Katzenrassen. Diese feingliedrigen, zerbrechlich wirkenden Katzen strahlen Anmut und Eleganz aus. Oft erwecken sie den Eindruck, dass sie sich ihrer Schönheit sehr bewusst sind. Die Siamesen sollen in Siam in Thailand ihren Ursprung haben. Von dort aus wurden die Katzen in England und Amerika eingeführt. Im Gegensatz zu heute hatten die Katzen damals aber noch einen recht kräftigen Körperbau. Die heutigen Siamesen sind sehr lang gestreckt und schlank.

Die typische Zeichnung der Siamesen ist auf ein sogenanntes Point-Gen zurückzuführen, welches zu der Albino-Serie gehört. Bei der Geburt sind alle Siamkatzen weiß. Erst später führt das Gen dazu, dann manche Körperstellen kälter sind, wo dann auch eine Einfärbung der Körperspitzen erfolgt. Der restliche Körper bleibt von der Färbung unberührt. Das Point-Allel ist dafür verantwortlich, dass nur an den kühleren Körperregionen mehr Pigment gebildet wird. Dazu gehören die Maske, der Schwanz und Pfoten bzw. Beine. Im fortgeschrittenen Alter ist bei den Siamesen eine verstärkte Dunkelfärbung zu beobachten, was einfach daran liegt, dass das Blut im Körper schlechter zirkuliert und der Körper insgesamt mehr kühlere Regionen aufweist.

Die Siamesen haben ein großes Mitteilungsbedürfnis. Sie lieben stundenlange Gespräche mit ihrem Besitzer. Für viele kann dieser Dauerdialog ganz schön an den Nerven zehren, zumal die Siamesen eine sehr laute Stimme haben. Das könnte auch zu Ärger mit den Nachbarn führen, wenn die Wände der Wohnung sehr hellhörig sind. Siamesen bauen eine sehr enge Verbindung zu ihrem Besitzer auf. Am liebsten würden sie in ihn hineinkriechen. Da das nicht geht, versuchen sie so viel Nähe wie möglich zu ergattern. Das bedeutet, dass sie neben dem Kopf auf dem Kopfkissen schlafen oder dem Besitzer auf die Schulter springen und herumgetragen werden wollen. Wer eine Siam als Haustier hat, ist niemals allein, denn sie begleitet praktisch jeden der Schritte ihres Besitzers. Wer eine solche Dauerbegleitung und eine solch enge Bindung bejaht, für den ist eine Siam das ideale Haustier. Siamesen sind sehr intelligent und verspielt. Fehlt ihnen ein Spielgefährte, suchen sie sich einfach irgend einen Alltagsgegenstand, mit dem sie sich die Zeit vertreiben können. Siamesen sind eigentlich reine Wohnungskatzen, denn sie lieben die Wärme an der Heizung oder dem Ofen und natürlich die Nähe ihres Menschen. Von sich aus würden die Wenigsten überhaupt nach draußen drängen.